Wellness Tipps für Zuhause

Berufstätige aber auch Hausfrauen stehen unter einem ständigen enormen Leistungsdruck. In einer Gesellschaft, in der alles schnell und exakt ablaufen muss gerät man selbst häufig zu kurz. Die täglichen Pflichten beanspruchen viel Energie; Stress und Anspannung nehmen stetig zu.
Deswegen ist es sehr wichtig, sich regelmäßig eine Auszeit zu nehmen, in der man auftankt, um den täglichen Herausforderungen gewappnet zu sein. Planen Sie sich doch einmal einen Abend ein, an dem Sie Handy und Laptop außer Reichweite lassen und allein oder mit Ihrem Partner in eine Welt eintauchen, in der Sie pure Wellness und Entspannung genießen können. Diese Wellness Tipps für Zuhause lassen Sie ein Spa-Erlebnis in Ihren eigenen vier Wänden erfahren.

1. Wellness Tipp: Leichte Kost

Wenn Sie ganzheitliche Entspannung erfahren wollen, ist es wichtig, dass auch Ihr Magen mit einbezogen wird. Zu den wichtigsten Wellness Tipps gehört ein leichtes Mahl, das Ihnen schmeckt, aber die Verdauung nicht zu sehr ankurbelt. Essen Sie verschiedenes Obst, wie Ananas, Mango, Äpfel und Mandarinen und verfeinern Sie die Snacks mit Jogurt. Wenn Sie es doch lieber pikant mögen schneiden Sie Gemüse wie Möhren, Kohlrabi, Gurken und Tomaten klein und dippen Sie die Häppchen in einen Kräuterquark. Einige Stückchen Schokolade dürfen an einem Wellness-Abend natürlich auch nicht fehlen.
Achten Sie darauf, dass Sie nicht fettig oder zu viel essen; der Magen wird dadurch unnötig belastet und kann Unwohlsein erzeugen.

2. Wellness Tipp: Das entspannte Bad

Die Badewanne ist für viele der Ort des puren Wohlbefindens und der Entspannung. Je nachdem, ob man es lieber schaumig, ölig oder eher prickelnd mag, gibt es verschiedene Badeessenzen, die das Baden zu einem besonderen Erlebnis machen.
Es ist aber auch nicht schwer, sich eine eigene Mixtur zusammenzustellen. In einer Apotheke können Sie naturreine ätherische Öle kaufen, die unterschiedliche Düfte und Wirkungen aufzeigen. Lavendel und Baldrian wirken beispielsweise beruhigend und schlaffördernd; Vanille dagegen wird als sinnlich empfunden und wirkt bei seelischer Anspannung reizlindernd. Vermengen Sie einige Tropfen des ätherischen Öls mit Mandelöl und Meersalz und schon haben Sie eine pflegende und wirkungsvolle Badeessenz ohne künstliche Inhaltsstoffe.

3. Wellness Tipp: Das richtige Ambiente

Bei allen Wellness Tipps ist das richtige Ambiente nicht zu vernachlässigen. Stellen Sie Duftkerzen im Bad auf und lassen Sie eine ruhige Musik im Hintergrund laufen. Dafür eignen sich ruhige Pianoklänge oder harmonische Streichermusik. Kleine Snacks und Getränke sollten griffbereit sein, damit Sie bei Bedarf naschen können und so Ihr Wohlbefinden zu steigern. Diese kleinen Details untermalen die entspannte Atmosphäre und lassen Ihre Seele aufatmen.

4. Wellness Tipp: Gesichtspflege

Stress äußert sich schnell in Hautreizungen, einem ungesunden Teint oder einer gespannten Gesichtshaut. Deswegen sollten Sie die Zeit in der Badewanne nutzen, um eine pflegende Gesichtsmaske aufzutragen und einwirken zu lassen.
Auch Gesichtsmasken lassen sich problemlos selbst herstellen. Eine Gesichtsmaske bestehend aus fünf Esslöffeln Jogurt und einem Teelöffel Honig gibt der Haut einen strahlenden, frischen Teint. Feuchtigkeitsspendend ist eine Mixtur aus frischem Avocadobrei, Jogurt und Honig. Diese Maske wirkt außerdem durchblutungsfördernd und macht die Haut samtig weich. Eine Maske aus frischem Obst spendet der gespannten Haut Vitamine und belebt einen müden Teint.

Nach der Entspannungskur sollten Sie sich gründlich mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion eincremen, denn die Haut neigt nach einem Bad zum Austrocknen.
Vielleicht können Sie Ihren Partner schließlich noch überreden, Sie zu massieren, um den Abend perfekt abzurunden. Aber selbst wenn nicht; nach Anwendung dieser Wellness Tipps können Sie den Alltag für einige Stunden vergessen und Ihr Körper und Ihre Seele können neu auftanken!

Was heißt hier ‚alt‘? – Ich bin Senior.

Über das Altwerden wird ja viel gesprochen in Deutschland. Und richtig, es ist ein Thema das uns hier betrifft. Aber ganz ehrlich, wer empfindet sich schon als „alt“. Natürlich weiß man, dass man zu den Senioren gehört. Irgendwann nach dem Renteneintrittsalter. – Also Hand aufs Herz, ab wann bezeichnet man sich selbst als Senior? Im Herzen ist man viel jünger. Viele sagen auch: “Ich werde einfach nicht alt!“ Aber vielleicht finden Ihre Enkel es sehr schön, eine echte Oma, einen Opa zu haben.

Kinder finden es gut und normal, dass es alte Menschen gibt. Hier wird gerne zugehört, mitgespielt. Der Umgang mit dem Alter ist im Zusammensein von Senior und Junior völlig normal. Gar kein Problem. Es ist wahrscheinlich der eigene Blick auf die vergängliche Jugend, die man sich ja immer bewahren wollte. Aber man bleibt auch im Alter attraktiv und kann vieles unternehmen. Ein Tipp nebenbei: Gymnastik für Senioren hält körperlich fit und Quizfragen für Senioren für die geistige Quirligkeit lassen sich durchaus mit den Enkeln zusammen spielen.

‘Ach, jetzt gehör‘ ich doch zum alten Eisen.’ Aber nein, solche Aussprüche und Denkweisen entsprechen bei weitem nicht der Realität. Kinder und Jugendliche brauchen Großeltern. Ja, all Ihr Senioren 70plus und älter – Nehmt es beherzt auf: Ihr werdet gebraucht! Ob es einfach das gemeinsame Spielen oder Eis essen gehen ist. Eine Generation braucht hier die andere. Das war eigentlich schon immer so, ist aber irgendwie verloren gegangen.

Die jüngeren Generationen haben durch das fehlende Gespräch mit Älteren gar nicht den Zugang zur Geschichte der eigenen Familie, des Ortes in dem sie leben oder der Region. Auch Ermutigung im Alltag kommt für die Aufwachsenden eigentlich besonders von den Älteren. Wer weiß, vielleicht geht der Trend nicht nur zur Senioren WG, sondern auch zu einem neuen Miteinander von Jung und Alt. Im Englischen wird das Wort ‚senior‘ im Arbeitsleben verwendet und bedeutet, dass jemand mitten im (Arbeits-)Leben stehend einen hohen Status und viel Wissen erlangt hat. Ein Junior Partner strebt danach, ein Senior Partner zu werden. Es ist also eindeutig etwas Positives gemeint. So sollten wir es auch in unseren Gedanken halten.

Wandern – Bewegung und frische Luft vereint

Wer sich das Wandern als Sportart erkoren hat, hat nicht nur viel Freude an der Natur, sondern tut damit auch sehr viel für seine Gesundheit. Wer diesen schönen Sport von frühester Jugend an betreibt und so die Welt entdecken geht, bleibt auf diese Weise auch gleichzeitig gelenkig und fit im Alter.

Wandern kann man überall und sollte das selbstverständlich auch zu anderen Zeiten als nur im Urlaub tun. Auch am eigenen Wohnort gibt es ganz sicher viele schöne Wanderziele und Wanderwege. Auch zu Hause ist die Natur vielerorts wunderschön und auch zu Hause lässt sich die Welt entdecken, wenn man wandernd immer wieder neue schöne Ecken aufstöbert oder alte Wanderwege einfach noch einmal neu beschreitet.

Wer gern wandert, tut das natürlich auch gern, wenn er auf Reisen ist. Wer sich über die besten Wanderrouten in Deutschland erkundigt, wird bald dabei auch bald auf die Wanderroute Hermannshöhen stoßen, denn diese Wanderroute gehört zu den besonders schönen Wanderrouten in Deutschland. Hier zu wandern, wenn es im Urlaub wieder einmal auf Reisen geht, ist ein besonderes Erlebnis, und die Gesundheit profitiert selbstverständlich auch noch davon.

Die Wanderroute Hermannshöhen ist ein Streckenwanderweg, der 226 km lang ist. Dieser Wanderweg verbindet den schönen Teutoburger Wald mit dem Eggegebirge. Unterwegs kommen die Wanderer übrigens am Herrmannsdenkmal in Detmold vorbei. Früher waren es zwei Wanderwege, die jetzt zu einem Wanderprojekt vereint worden sind, nämlich der Herrmannsweg und der Eggeweg. Es ist geplant, auch noch mehr Wanderwege dieser Region mit dieser Route zu verbinden, womit in erster Linie auch der Tourismus angesprochen werden soll. Es besteht also Hoffnung, dass die besten Wanderrouten in Deutschland auf diese Weise noch erweitert und verschönert werden. Wer in dieser Gegend Urlaub macht, kann sicherlich immer wieder viel dafür tun, gelenkig und fit im Alter zu bleiben.

Beim Wandern entlang der Herrmannshöhen gibt es viel zu sehen und zu erleben. Die Strecke verläuft fast ausschließlich durch Naturparkgebiete wie den Naturpark TERRA vita, den Naturpark Teutoburger Wald und den Naturpark Eggegebirge. Es geht an der Vermerstot entlang und damit den beiden höchsten Bergkuppen des Eggegebirges. Auch die Externsteine, eine herrliche Felsformation, sind über diese Route zu erreichen.

Umzugshelfer für Senioren

Viele Menschen möchten im Alter am liebsten gar nicht mehr umziehen, sondern lieber in der ihnen vertrauten Umgebung und Wohnung bleiben. Manchmal lässt sich aber auch im Alter ein Umzug nicht vermeiden. Viele Senioren entscheiden sich zum Beispiel nach dem Tod des Partners dazu, in eine Senioren WG zu ziehen, um nicht alleine zu sein. Manche siedeln auch in eine Seniorenresidenz über, wo seniorengerechtes Wohnen möglich ist und eine umfassende medizinische Versorgung gewährleistet wird.

Die Strapazen des Umzugs
Dem Umzug sehen viele Senioren mit Bauschmerzen entgegen, da sie sich zu alt zum Kistenschleppen fühlen. Die Knie und der Rücken machen solche Belastungen einfach nicht mehr mit. Neben den emotionalen Belastungen kommen also noch die körperlichen Strapazen dazu.

Der Umzug mit einem professionellen Unternehmen
Wenn die Kraft fehlt, den Umzug selbst durchzuführen, muss ein professionelles Umzugsunternehmen her. Vor allem wenn alle Angehörigen und Freunde bereits verstorben sind, sind Senioren meist auf die Hilfe einer Umzugsfirma angewiesen. Viele Firmen bieten einen speziellen Service für Senioren an und gehen individuell auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ein. Für Umzüge bei Senioren wählt das Unternehmen die ausführenden Mitarbeiter in der Regel speziell aus, da hier besonders viel Feingefühl notwendig ist. Die Umzugshelfer müssen hilfsbereit auftreten und die Kunden mit Respekt und Aufmerksamkeit behandeln.

Der Ablauf der Umzuges
Diese Umzugsunternehmen helfen in allen Stadien des Umzugs. Der Prozess beginnt meist mit dem Ausmessen der neuen Wohnung, damit bereits frühzeitig geplant werden kann, wo die Möbel später plaziert werden. Dann besorgt das Unternehmen die passende Anzahl an Umzugskartons und rückt in der alten Wohnung an. Alle Einrichtungsgegenstände und Zubehör der Wohnung werden professionell verpackt und zur neuen Wohnung gefahren. Diese wird dann von den Umzugshelfern gerecht dem vorher erstellten Plan eingerichtet. Auch komplizierte Einrichtungen wie der Wasseranschluss für Waschmaschinen und Spülmaschinen gehört mit zum Programm. Die fleißigen Helfer kümmern sich dann auch um die rechtlich notwendige Ummeldung beim Amt und reinigen die alte Wohnung für die Schlüsselübergabe mit dem Vermieter. Es ist also für alles gesorgt und so kann der Umzug einigermaßen entspannt ablaufen. Bei zeitiger Planung und der richtigen Auswahl des Umzugsunternehmen verläuft auch der größte Umzug glatt.

Senioren WG – Gemeinsam wohnen im Alter

Wer möchte schon im Alter alleine leben? In den letzten zwei Jahrzehnten haben sich viele Leute Gedanken darüber macht. Und doch so einige Leute haben es gewagt, Mehrgenerationshäuser, eine Senioren WG oder eine Plus-WG zu eröffnen. Hier gilt: es gibt alles. Es hat sich jedoch herauskristallisiert, dass viele Singles schon als 50plus-WG beginnen. Sie sind noch aktiv, fit und unternehmungslustig. Diese gemeinsamen Unternehmungen sind denn auch ein Hauptgrund der WG-Gründung. Aber auch viele Ältere wagen Neues. Entweder ziehen sie in Mehrgenerationshäuser ein und bieten dort besonders der jüngsten Generation ein freundliches Gegenüber. Aber: wie lässt sich seniorengerechtes Wohnen hier realisieren?

Oder aber fit gebliebene Senioren schließen sich zu einer Senioren WG zusammen. Dabei muss natürlich Einiges bedacht werden. Zu allererst muss ein Haus oder eine geräumige Wohnung gefunden werden, das tatsächlich zu den gemeinsam festgelegten Ansprüchen passt. Dazu muss man sich selbst und auch anderen gegenüber vollkommen ehrlich sein, wie nah man täglich die anderen an sich heranlassen möchte. Klappt das mit der ständigen gemeinsamen Küchennutzung in der Senioren WG? Oder möchte man eigentlich auch seine eigene kleine Küchenzeile haben, damit man mal ruhig für sich sein kann? Was erwartet sich jeder der Anwärter von der Senioren WG? Wieviel Gemeinschaft, Freiheit, praktische Pflichten, was genau an ‚Freundschaftsdiensten‘? Nimmt man Angebote von außen an, wie beispielsweise Anleitung zur gemeinsamen Gymnastik für Senioren? Wieviel Gesprächsbedarf hat man?

All diese Dinge sollte man – wenn möglich – ruhig mal mit Vertrauten oder aber mit einer Sozialarbeiterin, einem Pastor durchsprechen. Um Klarheit zu bekommen. Denn wer in eine Senioren WG einzieht, geht eine Verpflichtung ein. Aus dem Mietvertrag wieder auszusteigen, heißt die anderen mit der Suche nach einem geeigneten Nachmieter allein zu lassen. Gescheiterte Senioren WG Projekte gibt es durchaus. Und man sollte aus ihnen lernen. So ganz ohne Hilfe von außen ist der plötzliche Umstieg vom völlig selbständigen Leben alleine hin zum möglichst noch harmonischen Gemeinschaftsleben sicherlich nicht zu bewältigen. Aber es gibt auch mutmachende Projekte und genau nach denen sollte man sich erkundigen und sich dort einmal umschauen. Literatur zum Thema ist ebenfalls nicht zu unterschätzen und regt die Diskussion an.

Senioren Ratgeber – Informationen abwägen

Die Alterspyramide steht längst Kopf und die Damen und Herren mit dem silbernen und weißen Haar stehen im Interesse des Marktes. Da hat so manches Unternehmen, so mancher Verbund mit kommerziellem Interesse einen Senioren Ratgeber rausgegeben. Den von der Apotheke kennt man am besten. Generell, egal von welchem Anbieter, gibt es Senioren Ratgeber meist im Printformat und gleichzeitig im Onlineformat.

Selbstverständlich sollte man sich Informationen, auch aus so einem Senioren Ratgeber, ruhig zu Gemüte führen und nutzbar machen. Warum auch nicht? Wichtig ist nur, dass man sich umfassend informiert. Dass man nicht jede Produktinformation für bare Münze und jeden noch so seriös wirkenden und freundlich geschriebenen Zeitschriftenartikel oder Text auf einer Webseite als alleinige Informationsquelle verwendet. Nach dem Motto: “Das steht da doch. Dann stimmt das und deshalb kauf ich mir das.”

Schau Dich ruhig erst mal um, besprich Dich mit Deinen Lieben und Vertrauten. Das können patente Familienmitglieder sein oder auch Gleichaltrige, die mit den anvisierten Produkten schon Erfahrung gemacht haben. Meist ist ja in einem Senioren Ratgeber erst einmal alles auf altersgerechte Themen, wie Bewegungsspiele für Senioren oder seniorengerechtes Wohnen, eingestellt. Die Themenkategorien sind geistige und körperliche Fitness, Wohnen, Pflege, Gesunde Ernährung und sogar Finanzen. Wie gesagt, allgemeingültiges Wissen sollte man gut und gerne in die Praxis umsetzen, wenn der Alltag so verbessert wird.

Aber hinsichtlich sämtlicher Produkte heißt es: vergleichen. Das kannst Du heutzutage schnell im Internet tun. Einfach den gesuchten Begriff in Google eingeben und ab geht’s. Wenn Du es schon bis hierher geschafft hast, dann sollte so eine kleine Recherche ja kein Hindernis für Dich sein. Erstell doch einfach zusammen mit Deinen Bekannten aus der Senioren WG oder Deiner gewohnten Umgebung Deinen eigenen Senioren Ratgeber. Der enthält Eure Erfahrungen und die Unternehmen und Produkte, denen Ihr vertraut. Für solche nicht-kommerziellen Tipps wird so mancher dankbar sein.

Senioren im Ehrenamt

Wer sagt eigentlich, dass Sozialarbeit, Freiwilligendienste und Engagement nur Etwas für junge Leute sind? Können ältere Menschen nicht vielmehr Erfahrung, Kompetenz und Wissen mitbringen?

Genauso ist. Und das ist auch der Grund, weshalb immer mehr Senioren im Ehrenamt aktiv werden. Allein in den letzten zehn Jahren ist der Anteil beachtlich gestiegen. Seit 2011 der  Zivildienst abgeschafft worden ist, werden an allen Ecken und Kanten Freiwillige gesucht, die sich gerne im sozialen Bereich betätigen.

Formen des Ehrenamtes

Gerade als Senior haben Sie die vielfältigsten Möglichkeiten sich einzubringen, ganz nach Ihrem persönlichen Interesse. Ob Sie lieber bei einem Telefondienst arbeiten, in einem Chor singen oder Nachhilfeunterricht geben. Es gibt so gut wie keine Einschränkungen bei der Wahl Ihres Aktionsbereiches: Seien Sie Fahrer eines Sozialwerks, besuchen Sie Demenzkranke und behinderte Menschen, spielen Sie mit den Nachbarskindern.  Auch als Pate oder Betreuer, als Hausmutter und im Sportverein – es sind keine Grenzen gesetzt.

Vorteile

Nicht nur die Gemeinschaft profitiert von Ihrem Engagement, sondern gerade Sie selber! Wie es so schön heißt – gemeinsam ist man weniger allein. Durch Ihre Arbeit kommen Sie in Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen und Völkergruppen. Alter bedeutete dann nicht mehr Rückzug von der Gesellschaft. Sie entdecken Neues und können Sich auf ganz andere Art und Weise ausprobieren. Ihr eigenes Wohlbefinden steigert sich, wenn Sie das Gefühl haben, etwas Gutes zu tun. Und mit einem Wohlgefühl geht meistens eine bessere Gesundheit einher. Gleichzeitig halten Sie Ihren Geist in Schwung und Ihr Interesse wird gefördert.

Seniorenhandy – darauf sollten Sie achten!

Sie wollen mit dem Trend gehen und selbstständig ein Handy bedienen? Bevor Sie sich ein neues Seniorenhandy zulegen, sollten Sie allerdings folgende Ratgeber beachten:

  • Ist der Display ausreichend groß?

Können Sie SMS oder das Menü problemlos lesen? Überlegen Sie sich gut, ob Sie wirklich einen Farbdisplay haben wollen. Manchmal kann ein Farbdisplay mehr verwirren als nützlich sein.

  • Sind die Tasten gut bedienbar?

Probieren Sie vorher einmal die Tasten aus. Sind Sie groß genug? Mit breiteren Flächen können Sie vertippen vermeiden. Und sind die Zeichen und Zahlen auf den Tasten zu lesen? Gerade bei schwächerer Sehleistung können gut lesbare Ziffern auf einem Seniorenhandy von Bedeutung sein.

  • Nehmen Sie ein Handy mit starkem Akku.

Ständiges neu –aufladen kann sehr lästig werden. Aber nicht nur das Aufladen ist auf Dauer nervenaufreibend, sondern auch das Erinnern an Ihr Ladekabel. Suchen Sie sich daher ein Handy mit Akkuschale und lang andauernden Akku.

  • Ist Ihr Seniorenhandy Hörgerät kompatibel?

Wenn Sie eine Hörhilfe benötigen ist es kein Problem. Manche Seniorenhandys können via Bluetooth mit dem Hörgerät verbunden werden.

  • Besitzt Ihr Telefon eine Notruftaste?

Neuere Modelle haben eigens eine Taste eingefügt, die Sie im Notfall betätigen können; so brauchen Sie im kritischen Moment nicht erst den Notruf wählen. Neuerdings gibt es sogar Handys mit GPS-Ortung – Sie werden bei einem ausgehenden Notruf sofort erkannt.

  • Sind die Menüfunktionen leicht zu bedienen?

Probieren, bevor Sie das Seniorenhandy kaufen aus, ob Sie das Mobilgerät selbst ohne fremde Hilfe betätigen können. Später werden Sie es auch alleine gebrauchen. Falls sie sich im Menü verirren, sollten Sie ein Handy mit weniger Anwendungen wählen.

  • Haben Sie ein gutes Gedächtnis?

Ein Seniorenhandy sollte hilfreiche Funktionen wie ein Adressbuch mit Fotoansicht bieten. Nummern werden somit gleich Gesichter zugeteilt.

  • Wollen Sie mit einer Prepaid-Karte oder einem Vertrag telefonieren?

Das ist eine sehr wichtige Vorentscheidung. Wenn Sie viel telefonieren, lohnt es sich, einen  Handyvertrag abzuschließen. Telefonieren Sie allerdings nur gelegentlich, sollten Sie über eine Prepaid-Karte nachdenken. Bei so einer Karte können Sie individuell Guthaben auf ihr Mobilkonto laden und zahlen keine festgelegten Gebühren.

Seniorengerechtes Wohnen – Wohnumgebung für das Alter gestalten

Was genau braucht es, damit man sich im Alter wohlfühlt in den eigenen vier Wänden und in der näheren Wohnumgebung? Das Stichwort heißt seniorengerechtes Wohnen und deutet an, dass hier eine größere Altersgruppe oder Generation ähnliche Bedürfnisse an eine Wohnumgebung hat. Sicherlich stimmt das einerseits und doch hat jeder auch sehr persönliche Bedürfnisse und Vorlieben. Ganz abhängig vom bisherigen Lebensstil, von Hobbies und auch von der eigenen Fitness, die bei einigen Senioren heutzutage doch beachtlich ist.

Oftmals denkt man gar nicht, dass die Person, die da vor einem steht, tatsächlich schon 70 Jahre alt sein soll. Das kann doch gar nicht sein. Die wirkt doch noch soooooo fit! Und man selbst fühlt sich vielleicht auch noch sehr viel jünger als man ist. Und dennoch, es kann gut sein, sich mal über seniorengerechtes Wohnen Gedanken zu machen. Manch einer tut dies, weil die Lebenspartnerin schlichtweg durch altersbedingte Handikaps seniorengerechtes Wohnen jetzt schon benötigt. Aber es gibt doch durchaus einige Hausbesitzer, die kurz nach der Rente noch einmal richtig zupacken und die letzten Umbaumaßnahmen selber machen oder mindestens mitbestimmen und unterstützen, damit das Haus für spätere Zeiten seniorengerechtes Wohnen für sie ermöglicht.

Sollte man sich zu einer Senioren WG zusammengerauft haben und gemeinsam auf Wohnungssuche sein, so bedeutet die Nähe zu Einkaufsmöglichkeiten, Grünanlagen, Ärzten und kulturellen Veranstaltungsorten ebenfalls Lebensqualität und damit seniorengerechtes Wohnen. Hier sollte auch die Infrastruktur entsprechend günstig gestaltet sein. Unabhängig von Senioren Ratgebern und Internetinfos sollte man sich rund um dieses Thema mindestens mit Gleichgesinnten – von Seniorzu Senior – und wo möglich auch mit patenten und vertrauenswürdigen Familienmitgliedern unterhalten. Selbstverständlich hilft in diesem Rahmen auch das eine oder andere gute Buch weiter, aber sich selber umzuschauen und mit anderen über Möglichkeiten zu diskutieren wird mehr Spaß machen und fruchtbarer sein.

Quizfragen für Senioren – Spielerisch ins Gespräch kommen

Möchtest Du einem älteren Angehörigen oder Bekannten eine Freude machen? Es soll etwas sein, was denjenigen interessiert, was ihn geistig fit hält und es darf ruhig ein bisschen spielerisch zugehen? Wie wäre es dann mit einem Satz Quizfragen für Senioren? Eine Spielezeit rund um Quizfragen für Senioren wäre zum Beispiel eine schöne Nachmittagsgestaltung in einer Senioren WG. Daran hätten gleich mehrere Personen Freude.

Überleg Dir, was der Person, der Du etwas Gutes tun möchtest, gefällt. Frag auch einfach, woran die ältere Dame oder der ältere Herr generell gerne denkt oder zurückdenkt. Vielleicht sind es bestimmte Themengebiete. Quizfragen für Senioren können sich aber gerne auch auf Persönlichkeiten aus den 50ern oder 60ern beziehen. Schließlich hatte man damals auch schon seine Lieblinge unter den Stars, ob im Musikbusiness oder in schönen alten Filmen. Die Quizfragen sollten eventuell unterstützt werden von altbekannten Bildern. Vielleicht ist es gut, diese Bilder auch für schlechtere Augen sehr gut erkennbar auf größere Karten aus festem Papier aufzudrucken.

Während jemand als Spielleiter die Quizfragen für Senioren stellt, kann die Karte zum jeweiligen Thema im Kreis der Senioren herumgereicht und in Ruhe begutachtet werden. Man darf sich untereinander helfen und so ins Gespräch kommen. So sieht jeder die Schauspielerin von damals aus dem altbekannten und geliebten Film wieder. Etwas Spaß und Schwung kann so in eine Seniorenrunde kommen. Sollte sich mit der Zeit doch etwas Müdigkeit oder Abgeschlagenheit in der Runde breit machen, gibt es Bewegungsspiele für Senioren. Sie sind auch im Sitzen möglich.

Wichtig ist, die älteren Damen und Herren immer erst freundlich zu fragen, ob eine Bereitschaft zum Mitmachen besteht. Vielleicht hilft es auch, zwischen den Quizfragen für Senioren einfach mal ein Päuschen einzulegen und die Teilnehmer dazu anzuregen, sich mal ausgiebig zu recken und die Arme nach oben auszustrecken. So vergeht auf entspannte Art jegliche Müdigkeit, der eine oder andere Lacher entsteht. Und schon kann’s weitergehen. Sie werden sehen, Quizfragen für Senioren können zu so manch netten Begegnungen führen. Auch zwischen den Generationen. Senior und Junior können sich über so ein Spiel auch besser kennenlernen.