Mit 66 Jahren fängt das Leben an – Über aktive Senioren

Die Zeiten ändern sich und mit ihr die Menschen. Und das gilt vor allem für die Älteren unter uns. Galten Menschen früher schon mit 50 Jahren als „alt“, so haben heute teilweise noch 70jährige mehr Elan und Lebenslust als so mancher 20jährige.

Weswegen alt nicht gleich alt ist

Es gibt viele Gründe, warum Menschen in den höheren Jahren heute weit agiler sind – sowohl körperlich als auch geistig – als in den vergangen Jahrzehnten.

1. Die verbesserte medizinische Versorgung und steigender Lebensstandard führen zu mehr Gesundheit und damit auch zu weniger Beschwerden im Alter.
2. Die geistige Einstellung. Zwar wird immer öfter vom „Jugendkult“ gesprochen, Tatsache bleibt aber, dass auch die Älteren sich immer mehr an die schnelllebige und freiere Kultur unserer Zeit anpassen. Als Folge davon fühlen sich viele Menschen selbst jenseits der 60 noch lange nicht alt. Das Sprichwort „Du bist nur so alt, wie du dich fühlst“ scheint sich immer mehr zur Wirklichkeit umzusetzen. Die besten Beispiele für diese neue Lebensweise sind wohl Mick Jagger oder auch Peter Maffay, die sich von ihrem biologischen Alter so gar nicht das Leben diktieren lassen.

Was aktive Senioren beschäftigt

Die Frage, die sich nicht nur Wissenschaftler, sondern auch viele der jüngeren Generationen stellen, lautet: Wie schaffen es die Großmütter und –väter, sich noch immer so vital zu halten? Inzwischen hat sich eine ganze Industrie um die lebensfrohen Senioren herum gebildet. Zahlreiche Vereine werben mit Wanderausflügen, Tagesfahrten und Sportveranstaltungen. Und der Zulauf scheint diesem Konzept Recht zu geben.

Aber nicht nur steigende körperliche Aktivität hält die Alten jung, auch die gestiegenen geistigen Anforderungen helfen, in jedem Abschnitt fit zu bleiben. Und damit sind nicht die neuesten Kreuzworträtsel in der Fernsehzeitung gemeint. Damit kann man nur noch wenige Senioren wirklich fordern. Viele Alteingesessene nutzen ihre neue Freizeit lieber aus und schlagen noch einmal den Bildungsweg ein. Über die Abendschule, das Fernstudium oder einfach nur durch das Lesen von Fachbüchern, die Alten stehen den Studenten in nichts mehr nach.
Gründe für vitale Senioren gibt es daher genug. Und bei dem Wandel zu immer älter werdenden Gesellschaft, wird dieser Trend sich ganz sicher auch noch fortsetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.