Senioren im Ehrenamt

Wer sagt eigentlich, dass Sozialarbeit, Freiwilligendienste und Engagement nur Etwas für junge Leute sind? Können ältere Menschen nicht vielmehr Erfahrung, Kompetenz und Wissen mitbringen?

Genauso ist. Und das ist auch der Grund, weshalb immer mehr Senioren im Ehrenamt aktiv werden. Allein in den letzten zehn Jahren ist der Anteil beachtlich gestiegen. Seit 2011 der  Zivildienst abgeschafft worden ist, werden an allen Ecken und Kanten Freiwillige gesucht, die sich gerne im sozialen Bereich betätigen.

Formen des Ehrenamtes

Gerade als Senior haben Sie die vielfältigsten Möglichkeiten sich einzubringen, ganz nach Ihrem persönlichen Interesse. Ob Sie lieber bei einem Telefondienst arbeiten, in einem Chor singen oder Nachhilfeunterricht geben. Es gibt so gut wie keine Einschränkungen bei der Wahl Ihres Aktionsbereiches: Seien Sie Fahrer eines Sozialwerks, besuchen Sie Demenzkranke und behinderte Menschen, spielen Sie mit den Nachbarskindern.  Auch als Pate oder Betreuer, als Hausmutter und im Sportverein – es sind keine Grenzen gesetzt.

Vorteile

Nicht nur die Gemeinschaft profitiert von Ihrem Engagement, sondern gerade Sie selber! Wie es so schön heißt – gemeinsam ist man weniger allein. Durch Ihre Arbeit kommen Sie in Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen und Völkergruppen. Alter bedeutete dann nicht mehr Rückzug von der Gesellschaft. Sie entdecken Neues und können Sich auf ganz andere Art und Weise ausprobieren. Ihr eigenes Wohlbefinden steigert sich, wenn Sie das Gefühl haben, etwas Gutes zu tun. Und mit einem Wohlgefühl geht meistens eine bessere Gesundheit einher. Gleichzeitig halten Sie Ihren Geist in Schwung und Ihr Interesse wird gefördert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.